MPU (Medizinisch-psychologische Untersuchung)

Wurde Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen, müssen Sie sich nicht selten, um die Fahrerlaubnis wieder erhalten zu können, einer MPU unterziehen.  Die MPU hat nur nach anerkannten wissenschaftlichen Grundsätzen zu erfolgen. Der Gutachter darf nur die für die Fahreignung relevanten Eigenschaften, Fähigkeiten und Verhaltensweisen begutachten, und nicht etwa die Gesamtpersönlichkeit. Der Gutachter hat sich unter Verwendung der von der Fahrerlaubnisbehörde übersandten Akten an die vorgegebene Fragestellung zu halten. MPU‘s werden vor allem bei Drogen am Steuer, Alkohol und bei zu vielen Punkten in Flensburg verlangt. Die MPU soll sicherstellen, dass Sie in der Lage sind, im Straßenverkehr ein Fahrzeug sicher fahren zu können. Damit der Test erfolgreich ist, sollte man eine professionelle Vorbereitung, bspw. bei einem Anwalt oder eine Kursteilnahme, in Erwägung ziehen. Knackpunkt beim MPU-Test ist, dass Sie Ihr Fehlverhalten erkennen und dieses dem Prüfer auch glaubwürdig zeigen. Dessen Aufgabe ist es schließlich, zu erkennen, ob Sie sich mit Ihrem Verhalten auseinandergesetzt haben und eine stabile Änderung vorzuweisen haben. Die Kosten einer MPU liegen, je nachdem ob auch ein Drogenscreening durchgeführt wird, bei ca. 450,00 Euro; die Kosten für einen Vorbereitungskurs kommen hinzu.